Schon die Beatles trugen sie – die sogenannten Chelsea-Boots, die daher auch Beatles Boots genannt werden. Nachdem John, Paul, George und Ringo sie trugen, handelte es sich damals um klassische Herrenschuhmodelle. Neben Hosenanzügen, Männerhüten und Jeans hat sich auch in diesem Fall die Frau der männlichen Garderobe bedient.

chelsea-boots-tamaris-stiefelette

Doch was macht die typische Chelsea-Boots eigentlich aus?

Sie ist überknöchelhoch und hat Gummieinsätze an den Seiten. Das macht den Klassiker aus – es gibt aber auch Varianten. Hauptsache bequem und chic! Fakt ist, dass sich Trendsetterinnen allen Alters auf den Chelsea-Boot stürzen. Viele Schuhhersteller haben diese Tatsache erkannt, neue Modelle designt, Klassiker kopiert oder haben mit klassischen Details gespielt.

Inspiriert vom Reiter Stil des 19. Jahrhunderts, garantieren die halbhohen Chelsea-Stiefeletten den perfekten Herbst-Style, gerade auch als Übergangsschuhe: dabei passen sie am besten zu schmal geschnittenen Hosen und kommen nicht nur in gewohntem Schwarz oder Grau daher. In Burgund oder im Leo-Look mit originellen Details wie Steinchendeko am Textileinsatz oder aus edlem Brushleder stehlen sie den klassischen Chelsea-Boot fast die Schau. Aber nur fast! Freuen Sie sich auf traditionelle und extravagante Modelle, die jedes schöne Herbst-Outfit  vervollständigen.