Vorweihnachtszeit ist Backzeit! Viele Kaloriensünden schlummern in der kalten Jahreszeit an jeder Ecke. Plätzchen, gebrannte Mandeln und Schoko-Nikoläuse. Doch nun gibt es eine himmlische Erfindung! Aus einer Handvoll Zutaten und liebevoller Zubereitung lässt sich schnell ein Kuchen zaubern, der nur wenige Kalorien zählt. Er ist unglaublich fluffig, locker und süß wie Zuckerwatte. Der Angel Food Cake – wie von Engeln gebacken. Gebrüder Götz zeigt Ihnen, wie Sie den Engelskuchen selber backen können.

Kalorienarme Kuchenliebe: So gesund ist der Angel Food Cake

Bei diesem Kuchen müssen sich Kaloriensünder keine Sorgen machen! Hier kann sich jeder eine Scheibe abschneiden. In einem Stück des Engelskuchens stecken rund 200 Kilokalorien und wenig Fett. Wenn Sie das Topping aus Sahne oder Vanillesoße weglassen, können Sie die Nascherei mit ruhigem Gewissen genießen. Lediglich Beeren werden benötigt, um eine feine Süße und einen frischen Geschmack auf den Teller zu zaubern.

Zuckerwatte aus dem Ofen

Der leckere Engelskuchen erinnert an Zuckerwatte. Das Besondere ist seine einzigartige Konsistenz. Er ist fluffig, wie ein kuscheliges Kissen. Von Krümeln und Staub ist hier keine Spur! Hinzukommt der leichte Transport. Denn der Angel Food Cake springt problemlos wieder in seine ursprüngliche Form zurück, sollte er zusammengedrückt worden sein. Dabei ist er unglaublich fluffig. Mit dieser Erfindung haben sich die Amerikaner im Kuchenhimmel verewigt. Wie Sie ganz einfach Ihren eigenen Engelskuchen zaubern, erfahren Sie hier.

Rezept für Angel Food Cake

Zutaten:

  • 80 g gesiebtes Weizenmehl
  • 70 g Speisestärke
  • 270 g Puderzucker
  • 12 Eiweiß
  • 1 TL Vanille-Extrakt (für weihnachtliche Stimmung auch Zimt)

Zubereitung:

  1. Weizenmehl, Speisestärke und 70 Gramm des Puderzuckers in einer Schüssel fein sieben (mindestens vier Mal). Anschließend den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eiweiße in einer großen Schüssel leicht steif schlagen und anschließend die restlichen 200 Gramm des Puderzuckers einrieseln lassen. Die Masse solange weiterschlagen, bis sie steif ist und glänzt.
  3. Die Hälfte der Mehlmischung über die Eiweißmasse sieben und vorsichtig unterheben. So auch mit der anderen Hälfte verfahren.
  4. Den Teig nun in eine Angel Food Cake-Form (nicht gefettet) geben. Circa 25 – 35 Minuten backen. Anschließend den Angel Food Cake aus dem Ofen holen und umgedreht auf seine Metallfüße stellen. Wichtig hierbei: der Kuchen muss vollständig ausgekühlt sein. Sollte der Kuchen nach einer Zeit nicht selbst aus der Form gerutscht sein, kann vorsichtig mit einem Messer nachgeholfen werden.

Tipp:

Wenn Sie keine Angel Food Cake-Form besitzen. Verwenden Sie einfach die gute alte Gugelhopf-Form. Diese sollten Sie allerdings leicht einfetten, oder Sie verwenden Backpapier. So ist der Engelskuchen später leichter zu lösen. Damit der Kuchen nach dem Backen auf dem Kopf abkühlen kann, können Sie einen Kaffeebecher unter die Gugelhopf-Form stellen. So haben Sie den gleichen Effekt wie die Metallfüße der Angel Food Cake-Form. Am besten lässt sich die Nascherei mithilfe eines Brotmessers schneiden.

Je nach Geschmack können Sie Vanillesoße, Obst, Sahne oder warmes Apfelmus zum Engelskuchen servieren.

Verzweifeln Sie nicht, wenn der Angel Food Cake nicht gleich beim ersten Mal perfekt aussieht. Es ist nun mal nicht leicht einen Kuchen wie von Engeln gebacken zu zaubern.

Viel Spaß und guten Appetit!

PS: Wenn Sie sich fragen, was Sie mit den 12 Eigelb anstellen sollen. Selbstgemachter Eierlikör eignet sich super als Weihnachtsgeschenk!